Florian Wellmann offizeller Partner von Werder Bremen

Als gebürtiger Bremer und langjähriger Amateurfußballer ist Florian Wellmann tief mit dem Traditionsverein an der Weser verwurzelt. Bereits als kleiner Junge wuchs in Florian Wellmann die Leidenschaft zum Fußball. Gerne erinnert er sich an seinen ersten Besuch im Stadion, den er wohl nie vergessen wird „Diese großartige Stimmung der Fans, seinen Lieblingsspieler endlich einmal live zu sehen und die gemeinschaftliche Freude, wenn ein Tor fällt. Werder war schon immer ein bedeutender Teil meines Lebens und wird es auch immer bleiben“, erinnert sich Florian Wellmann. Um diese Vereinszugehörigkeit zu unterstreichen und persönliches Engagement zu zeigen, präsentiert er sich mit seinem Unternehmen nun auch als Sponsor und ist somit offizieller Partner vom SV Werder Bremen.

 

Seit Beginn seiner Tätigkeit als Immobilienmakler vor über 10 Jahren verfolgte Florian Wellmann das Ziel, offizieller Geschäftspartner von Werder Bremen und somit gemeinsam aktiv zu werden. Daher entschied er sich in diesem Sommer für eine feste Partnerschaft mit dem Traditionsverein und zählt ab der kommenden Saison 2020/21 als „Offizieller Partner-Sponsor von Werder Bremen“.

 

„Ich freue mich sehr auf die neue Partnerschaft und die vielen Möglichkeiten, die sich daraus ergeben. Mit den verschiedenen Kommunikationskanälen, der öffentlichen Präsenz und Reichweite des Vereins lässt sich vor allem im gemeinnützigen Bereich einiges bewegen und Menschen in Not helfen“, erzählt der dreifache Familienvater. Daher verknüpft der Bremer die neue Zusammenarbeit auch mit seinen ehrenamtlichen Projekten im Rahmen der neuen Wellmann Stiftung. „Gemeinsam rufen wir beispielsweise ein Charity-Fußballturnier zugunsten von hilfsbedürftigen Kindern ins Leben. Somit bringen wir jungen Menschen nicht nur den Sport näher, sondern sammeln auch Spenden für den guten Zweck“, betont Florian Wellmann. Als zusätzliches Highlight und einmaliges Erlebnis wird mehrmals in der Saison die Teilnahme als Einlaufkind verlost, das gemeinsam mit dem Schiedsrichtergespann und den Mannschaften auf das Spielfeld läuft – mitmachen lohnt sich!